Landwirtschaftliche Biogasanlage

Information

Bioethanol findet neben Biodiesel zur Zeit als einziger erneuerbarer Energieträger unmittelbar Verwendung im Bereich der Kraftstoffe. Als Zusatzstoff für Benzin leistet Bioethanol einen enorm wichtigen Beitrag zur Einsparung fossiler Brennstoffe.
Die Voraussetzungen für eine motorische Nutzung von Ethanol aus Biomasse in Deutschland haben sich im Laufe der letzten Jahre deutlich verbessert. Bioethanol war besonders interessant, da dafür zunächst nicht wie für das fossile Mineralöl extra Steuern erhoben wurden. Seit dem 1. August 2006 jedoch werden Bioethanol und Biodiesel durch den Gesetzgeber* mit bis zum Jahr 2012 stetig steigenden Sätzen besteuert. Durch das ab dem 01.01.2007 in Kraft tretende "Biokraftstoffquotengesetz", welches die Beimischung von Bioethanol und Biodiesel zu herkömmlichen Kraftstoffen verbindlich vorschreibt, bleibt Bioethanol für die Beimischung zu Ottokraftstoffen trotz steigender Steuersätze äußerst attraktiv.

Wie bereits erwähnt, stellt Bioethanol als Zusatzstoff für Benzin einen der wichtigsten Grundstoffe zur Nutzung regenerativer Energien dar. Durch seinen Einsatz lässt sich der Kohlendioxid- und Kohlenmonoxid-Ausstoß weiter vermindern. Zudem können Agrarüberschüsse, wie Weizenüberproduktionen, sinnvoll genutzt werden. Eine weitere Gebrauchsmöglichkeit des Bioethanols ist die Gewinnung des ETBE (Ethyl-tertiär-Butylether), welches statt des aus Erdöl hergestellten, krebserregenden MTBE (Methyl-tertiär-Butylether) dem Benzin zur Stabilisierung der Klopffestigkeit zugegeben werden kann. Die in Deutschland gängige 5%ige Beimischung zum Ottokraftstoff, welche ohne besondere Kennzeichnung erlaubt ist, kommt ohne Fahrzeugumrüstung aus, und macht den Aufbau einer eigenen Tankstellenstruktur unnötig.
Unser Ziel ist es, mit der Planung und Realisierung von Bioethanolanlagen, neben der Ressourcenschonung und des Umweltschutzes, neue Produktionskapazitäten zur Verfügung zu stellen und die Herstellung von Bioethanol in Deutschland international wettbewerbsfähig zu machen.

* "Gesetz zur Neuregelung der Besteuerung von Energieerzeugnissen und zur Änderung des Stromsteuergesetzes"